Als Pionier im Strohballenbau habe ich vor über 15 Jahren in Österreich die Firma Stroh&Lehm gegründet (www.strohundlehm.at), mich aber seit der Übergabe der Firma vor einigen Jahren auf den Bildungsbereich spezialisiert. Ich halte Vorträge, bin immer wieder als Gastdozent an verschiedenen Hochschulen (FH-Salzburg, TU-Graz, ILEK-Stuttgart) oder organisiere gemeinsam mit Bauherren und Bildungseinrichtungen Strohbauworkshops. Außerdem begleite ich Bauherren und Architekten in der Planungs- und Bauphase, da schlechte Planung und unsachgemäße Ausführung auch beim Strohballenbau zu unnötigem Aufwand oder gar Bauschäden führen kann! Mittlerweile sind es über 40 Strohprojekte, die ich über die Jahre begleitet habe!
Virko Kade

one straw revolution –
Der Name geht auf den Buchtitel des ersten Werkes (1978) des japanischen Mikrobiologen und Landwirtes Masanobu Fukuoka zurück. Aus seiner taoistischen Tradition heraus fragte er sich in Bezug auf die Landwirtschaft, was er alles weglassen könne (Wu-Wei-Prinzip) und wie er mit den Kräften der Natur arbeiten könne, statt gegen sie. Daraus entstanden revolutionäre Ansätze mit pfluglosem Anbau und unglaublichen Erträge. Etwa zeitgleich kam der Begründer der Permakultur Bill Mollison in Australien zu ähnlichen Ansätzen. Es geht dabei immer um nachhaltige Formen des Lebens und Wirtschaftens. Wie kann ich mit minimalem Energieeinsatz maximalen Ertrag erreichen, ohne dabei die Lebensgrundlage nachfolgender Generationen zu zerstören?